Bei der Bewertung des Schliffs geht man in Deutschland vom sog. Feinschliff–Brillanten aus. Vereinfacht gesagt, alles, was von dieser Norm abweicht, stellt eine Minderung dar. Es kann hier zu Preisunterschieden von bis zu fünfzig Prozent kommen, wenn z. B. zwei ansonsten gleiche Steine bewertet werden. Der Schliff ist für das Feuer eines Steins maßgeblich. So kann der eine geradezu leblos wirken, während aus dem anderen scheinbar Funken sprühen.